Konferenz | Kursaal Bern, 12 September

 

View the detailed programme of the Community Day and Networking Dinner on September 11.

8:00 - 9:00 | NetWork: Registrierung & Kaffee

9:00 - 9:10 | Opening: Der NEUE Swiss eHealth Summit

Prof. Dr. Jürg Blaser

Prof. Dr. Jürg Blaser

Präsident, SGMI & Direktion Forschung und Lehre,
UniversitätsSpital Zürich

 

Charles Alessi

Dr. Charles Alessi

Chief Clinical Officer
HIMSS

 

Melisa Zoronjic

Melisa Zoronjic

Senior KIS-Applikationsmanager bei der Hirslanden-Spitalgruppe
 

 

Sunjoy Mathieu

Sunjoy Mathieu

„Women in Digital Health“ & Farner Consulting AG

 

 

Andrea Jerger

Andrea Jerger

Patientin

 

9:10 - 9:30 | Leadership Keynote Speech: Establishing a Global Innovations Hub to Advance Health & Care through Technology

The Digital Innovation Center at Sheba has created a new vision for innovation in the big-data and AI world where all the stakeholders are participating in creating and implementing new technologies that redesigning healthcare delivery.

Dr. Nathalie Bloch

Dr. Nathalie Bloch

Head of ARC Digital-Innovation Center
Sheba Medical Center,
Israel

9:30 - 9:40 | InterAct mit Dr. Nathalie Bloch, Sheba Medical Center, Israel

Charles Alessi

Moderation: Dr. Charles Alessi

Chief Clinical Officer
HIMSS

HEALTH & CARE: Building the continuum of care

Die Kontinuität in der Versorgung von Patienten entfaltet durch die Digitalisierung erst ihr gesamtes Potenzial: In dieser Session erwartet Sie u.a. eine Expertenrunde, welche die Vernetzung der Leistungserbringer in der Schweiz thematisiert: von der Spitex bis zum Apothekerverband. Der Einsatz neuer Technologien wie eMedikation und digitaler Assistenzsysteme wird vorgestellt. Die Referenten diskutieren sowohl den Wandel der Berufsgruppen und ihrer Aufgaben mit Blick auf das bevorstehende EPD neben neuen Berufsbildern sowie auch den zunehmenden Einbezug von Patienten in die Gesundheitsfürsorge. Zudem geben Ihnen Praktiker Ihr Erfahrungswissen aus regionalen Pilotprojekten mit Patientenakten und in der Arbeit mit KIS-integrierten eHuddle Boards und digitalisiertem Lean Management weiter.

9:40 - 10:00 | Expertenrunde: Von der Innovation zur Transformation

So führen Digitalisierung und Vernetzung des Gesundheitswesens zum Erfolg

Andrea Brügger

Andrea Brügger

Leiterin der Abteilung Innovation & Internationales,
Schweizerischer Apothekerverband pharmaSuisse

 

Cornelis Kooijmann

Cornelis Kooijman

Leiter Qualität / eHealth, Stv. Geschäftsführer
Spitex Schweiz

 

Gabi Fontana

Gabi Fontana

 Vorstandsmitglied, SVBG

 

Dr. Carlos Quinto

Dr. Carlos Quinto

Departementsverantwortlicher Public Health und Gesundheitsberufe, Mitglied Zentralvorstand, FMH - Fédération des médecins suisses

 

 

Barnaby Skinner

Moderation: Barnaby Skinner

Ressortleiter Datenjournalismus, Tamedia

 

10:00 - 10:15 | Practice: Improving Continuity of Health Care with Shared Patient Record - Lessons learned from a pilot project in Canton of Vaud

Shared patient record is a promising and complex eHealth solution for building the continuum of care. During the regional pilot project, a module based on the electronic patient record platform (DEP/EPD) which connects professionals and patients for using a common medication list and history was implemented. By a participatory approach focused on the professionals’ experiences, we studied its use to identify the factors that would bring the greatest improvement to the continuity of care for chronic patients.

Benjamin Bugnon

Benjamin Bugnon

Chargé de missions stratégiques,
Direction générale de la santé,
Vaud

10:15 - 10:30 | Practice: A  Shared Patient Record  or an Interprofessional Collaborative Practice: Which One is the Prerequisite of the Other?

In the Centre for Primary Care and Public Health (Unisanté) of the University of Lausanne, pharmacists and general practitioners work in close collaboration in numerous clinical, learning and research activities. Although a shared patient record is not yet available for these professionals, some examples of interprofessional collaboration are mentioned in this presentation, as well as some promoting and inhibiting factors specific to Unisanté. Further developments are currently being planned in order to promote eHealth use and interprofessional collaboration between pharmacists and general practitioners.

 

Alexandre Gouveia

Alexandre Gouveia

Chief Resident, Centre for Primary Care and Public Health (Unisanté),
University of Lausanne

 

Catherine Brémond

Catherine Brémond

Referent pharmacist nursing homes, Centre for Primary Care and Public Health (Unisanté),
University of Lausanne

10:30 - 10:45 | Practice: KISIM goes Lean - Das KIS-integrierte eHuddleboard bei den Spitälern fmi AG

 

Stefan Leis

Stefan Leis

Leiter Pflege Intensiv, Koordinator Prozesse IT-Pflege, FMI AG, Spital Interlaken

 

Lukas Müller

Dr. Lukas Müller

Leiter Unternehmensentwicklung, CISTEC AG

 

10:45 - 11:00 | InterAct

 

Claudine Leuthold

Moderation: Claudine Leuthold

Project Manager eHealth, pharmaSuisse

 

sojer

Moderation: Dr. Reinhold Sojer

Abteilungsleiter Digitalisierung/eHealth, FMH - Fédération des médecins suisses

 

11:00 - 11:30 | NetWork: Kaffeepause

HEALTH & CARE: Clinical Decision Support und Medikation

In dieser Power-Session kommen erstmals in der Summit-Geschichte klinische Anwender, Systemhersteller und Stammdaten-Anbieter zusammen: gemeinsam wird die klinische Entscheidungsunterstützung an Hand der Beispiele Allergie-Check in der Medikationsversordnung und Alarm-Ermüdung („Alert fatigue“) in der Pflege erörtert. Die Referenten stellen Herausforderungen und Lösungen bei der strukturierten Allergie-Erfassung und typischen CDS-Problemen vor und vermitteln eine Übersicht zum aktuellen Stand der Umsetzung in den KIS einiger Schweizer Spitäler. Auch seitens der Primärsystem-Hersteller wird es Einblick in den Status Quo und zukünftige Entwicklungen geben. Nach einem Stammdaten-Faktencheck wird das Publikum in den Dialog eingebunden.

11:30 - 11:40 | Intro

11:40 - 12:00 | Practice: Strukturierte Allergie-Erfassung und Allergie-CDS-Problem und Lösungen

Dr. Marc Oertle

Dr. Marc Oertle

CMIO, Spital STS AG Thun

Neslihan Umeri-Sali

Neslihan Umeri-Sali

Product Manager Medication Solutions,
HCI Solutions AG

Fabian Röthlisberger

Fabian Röthlisberger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, FMH

Matthias Sonnenschein

Moderation: Matthias Sonnenschein

HCI Solutions AG

12:00 - 12:20 | Practice: Reduktion der Alert fatigue am Beispiel Medikationsprozess

Dr. Marc Oertle

Dr. Marc Oertle

CMIO, Spital STS AG Thun

 

Neslihan Umeri-Sali

Neslihan Umeri-Sali

Product Manager Medication Solutions,
HCI Solutions AG

 

Matthias Sonnenschein

Moderation: Matthias Sonnenschein

HCI Solutions AG

12:20 - 13:30 | NetWork - Mittagsessen

12:50 - 13:20 | InterAct - Medication Solutions Village - Guided Tour

13:00 - 13:15 | Poster Präsentationen: Ideen für Morgen

FUTURE HEALTH: Neue Ideen für eine moderne Gesundheitsversorung

Im Rahmen der Session „FUTURE HEALTH“ geben wir Ihnen einen visionären Ausblick auf die Gesundheitsversorgung der Zukunft. Nach der Thought Leadership Speech findet der jährliche Start-Up Slam statt, bei dem innovative Jungunternehmen der Schweiz ihre Business-Konzepte live demonstrieren.

13:30 - 13:45 | Leadership Speech: Defining the Future with Medical Data - What lies ahead?

With the SPHN Federated Query Initiative, Switzerland has achieved a system to utilize medical data within an Ecosystem of the five University Hospitals. This is an unprecedented effort and Clinerion would like to highlight the current status of the project and its use-cases. Furthermore, an “EUCANCER” project will create a platform of live, aggregated, anonymous, longitudinal cancer patient data from both partner’s networks of treatment institutions. Data collection with the PNEx technology avoids a work-overload for the physicians or HCPs.

 

Sébastien Wischlen

Sébastien Wischlen

Associate Director, Site and Patient Networks, Clinerion

13:45 - 14:30 | Practice: Health 2.0 Start-up Slam

Auch in diesem Jahr findet der jährliche Start-Up Slam statt, bei dem innovative Jungunternehmen der Schweiz ihre Business-Konzepte live demonstrieren.

 

Marc Bornträger

Marc Bornträger

CTO, Komed Health

 

Dr. Ulrich Mühlner

Dr. Ulrich Mühlner

Co-Founder & CEO, docdok.health AG

 

Pamina Göttelmann

Pamina Göttelmann

Business Development Manager, imito AG

 

Miro Käch

Miro Käch

CEO, Leitwerk

 

Prof. Serge Bignens

Moderation: Prof. Serge Bignens

Leiter Institut Medizininformatik Berner Fachhochschule

EPD: Von der Implementation zur Adoption

Die ePD-Session startet mit einer Expertenrunde zum elektronischen Patientendossier (ePD) und führt Führungskräfte der Gesamtschweizer eHealth- und Spitallandschaft am Nachmittag an einen Tisch. Gemeinsam wird diskutiert, wie es nach der ePD-Einführung für die Gesundheitsversorger weitergeht. Die Ergebnisse des ePD-Workshops am Community Day werden vorgestellt und die Herausforderungen und Möglichkeiten durch den ePD-Launch aufgezeigt. Außerdem beleuchten die Referenten Maßnahmen und Business-Prozesse, durch welche das ePD mittelfristig Mehrwerte im Spital schafft. In den sich anschließenden Praxis-Vorträgen erläutern Softwarehersteller die Erfolgsfaktoren im Umgang mit dem ePD.

14:30 - 15:00 | Expertenrunde: EPD eingeführt - Und dann?

Welche Möglichkeiten ergeben sich nach dem initialen Launch des EPD? Inkl. Präsentation der Ergebnisse aus dem EPD Workshop am Community Day.

Samuel Eglin

Samuel Eglin

Geschäftsführer, Axsana

Adrian Schmid

Adrian Schmid

Leiter, eHealth Suisse

Patrice Hof

Patrice Hof

Secrétaire General, CARA

 

 

 

Philipp Wessner

Philipp Wessner

Digital Data Manager FHNW, Leiter IT-Dienste, Luzerner Kantonsspital

 

Caroline Gallois-Viñas

Caroline Gallois-Viñas

Responsable de la cellule Cybersanté, Directrice opérationnelle de la Structure Porteuse DEP Neuchâtel

 

Barnaby Skinner

Moderation: Barnaby Skinner

Ressortleiter Datenjournalismus, Tamedia

 

15:00 - 15:15 | Practice: Der Patient – ein vergessener Akteur beim EPD?

Der technische Aufbau des EPD ist im vollen Gange; die Zertifizierungen wurden terminiert – somit alles im Grünen – oder doch nicht? Die elektronische Identität und das Patienten-Portal sind Voraussetzung für die Eröffnung und den Zugriff durch den Bürger auf seine Akte. Wie steht es aber um den Eröffnungsprozess? Welche Ansätze / Hürden gilt es zu meistern und welche Lösungen existieren?

 

Ralf Klappert

Ralf Klappert

Head of Division - Health and Insurance, ELCA Informatik AG

15:15 - 15:30 | Practice: L’Interopérabilité au Service du DEP - Approche Technique et Organisationnelle d’Enovacom & Retour d’Expérience du DMP Français

Réussir l’intégration de son SI au DEP : par où commencer ? Quels sont les facteurs clefs de succès ? Comment réaliser la connexion au DEP avec Enovacom sans efforts? Retour sur le projet DMP Français : Historique, état d’avancement et écueils.

Simon Chassain

Simon Chassain

Area Sales Manager, Enovacom

15:30 - 16:00 | NetWork: Kaffeepause

DATA: The Role of Data for Personalized Medicine

Führungskräfte und IT-Praktiker berichten in dieser Session über Innovationen aus dem Bereich der personalisierten Medizin und diskutieren mit Ihnen die Chancen und Herausforderungen der Datenerfassung, der patientenspezifischen, strukturierten Aufbereitung von Daten und ihrer Sekundärnutzung an Hand von Projektbeispielen. Dabei richtet sich ein besonderer Fokus auf die Datensicherheit bei Forschung und Datenbankbetreibern und die Frage, wie durch Daten klinische Mehrwerte erzielt werden. Diskutiert werden zudem Entwicklungen wie Algorithmen auf Basis künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens, welche die Medizin der Zukunft unterstützen. Die Referenten zeigen auf, welche Vorarbeit jetzt für eine nutzbringende Analytik und Behandlungsunterstützung erforderlich ist.

16:00 - 16:15 | Leadership: Innovationen im Bereich “Data & Personalized Medicine”

Matthew Prime

Matthew Prime

Medical Director,  Roche Diagnostic Information Solutions

16:15 - 16:30 | Practice: Introducing synoptic reporting: Practical aspects in the Institute of Pathology Bern

A practical experience introducing synoptic reporting in Pathology with automated coding is reported. Starting from narrative reports in 2007, defined contents were introduced, followed by a synoptic format. This required major changes on both pathologist and clinician sides.

Driven by the needs of Biobanking under strategic funding of the SNF, the PathoLINK project allowed the set-up of an IT tool allowing automatic generation of text reports based on entry of individual data points for first tumor entities.

Prof. Dr. med. Aurel Perren

Prof. Dr. med. Aurel Perren

Direktor / Chefarzt Institut für Pathologie,
Universität Bern

16:30 - 16:45 | Practice: Case Study for Using Clinical Routine Data in Research: Challenges of Interoperability and Data Aggregation in a Multiple Sclerosis Study in the Framework of PHRT

The PHRT Project "The MIDATA Platform for Ethical and Fair Citizen/Patient Participation in Personalized Health Research" aims to develop Machine Learning algorithms to predict personal disease progression based on a variety of data collected by patients in mobile apps, unstructured medical reports from the clinical routine and semi structured data from a research study. The presentation describes the amount of data pre-processing needed to ascertain interoperability of the data while fulling regulatory requirements at the same time.

Prof. Dr. med. Aurel Perren

Dr. Roland Naef

Leiter Informatik Forschung und Entwicklung,
Universitätsspital Zürich

16:45 - 17:00 | Practice: Forschung mit vertraulichen Daten - Herausforderungen für eine sichere IT-Infrastruktur: Leonhard Med @ ETH Zürich und im nationalen Kontext

Die neuere Entwicklung in der personalisierten und evidenzbasierten Medizinforschung stellen neue Herausforderungen an die Arbeit mit grossen, vertraulichen Datensätzen. Dies betrifft zum einen die Forschenden, zum anderen aber auch die Betreiber der entsprechenden Dateninfrastrukturen. Diese Herausforderungen haben technische, rechtliche und forschungs-kulturelle Aspekte. An der ETH Zürich haben wir in den letzten Jahren die „Leonhard Med“-Plattform aufgebaut, um diesen Herausforderungen zu begegnen und den Forschenden der ETH, aber auch der nationalen Community im Bereich der Medizinforschung eine geeignete Umgebung für ihre Arbeit anzubieten und das Spannungsverhältnis von Skalierbarkeit, Sicherheit, rechtlichen Anforderungen und Benutzerfreundlichkeit zu versöhnen.

Dr. Bernd Rinn

Dr. Bernd Rinn

Leiter ETH Scientific IT Services,
ETH Zürich

LEARNINGS & CONCLUSIONS: Die Top 5 Erkenntnisse des Swiss eHealth Summits 2019

17:05- 17:20 | Leadership: Expertenrunde

Prof. Dr. Jürg Blaser

Prof. Dr. Jürg Blaser

Präsident, SGMI & Direktion Forschung und Lehre,
UniversitätsSpital Zürich

 

Daniela Gunz

Dr. Daniela Gunz

Director of Research Partnerships, Health Bank; Co Lead, Women in Digital Health

 

Dr. Marc Oertle

Dr. Marc Oertle

CMIO, Spital STS AG Thun

 

Adrian Schmid

Adrian Schmid

Leiter Geschäftsstelle, eHealth Suisse

 

Barnaby Skinner

Moderation: Barnaby Skinner

Ressortleiter Datenjournalismus, Tamedia